Nederlands Deutsch

DHEA-S

DHEA ist die Abkürzung für Dehydroepiandrosteron. Diese Substanz wird zum größten Teil in der Nebennierenrinde von Menschen und Säugetieren aus Cholesterin gebildet.
Nach der Sulfatierung kann DHEA-S (Dehydro-Sulfat) als Vorläufer der weiblichen Geschlechtshormone (Östrogene) und der männlichen Geschlechtshormone (Androgene) angesehen werden.

DHEA-S selbst hat die Wirkung eines Hormons. Während die Kortisolkonzentration sowohl im Blut als auch im Speichel eine starke Abhängigkeit von der Tageszeit aufweist, ist die Konzentration von DHEA-S nicht von der Zeit, sondern vom Alter abhängig.


Die Forschung hat gezeigt, dass die maximale Konzentration von DHEA-S bei Erwachsenen im Alter von etwa 30 Jahren erreicht wird und dann kontinuierlich abnimmt. Im Alter von etwa 70 Jahren beträgt die DHEA-S-Konzentration nur noch 10% der anfänglichen Maximalkonzentration. Diese Durchschnittswerte können individuell sehr unterschiedlich aussehen, so dass eine persönliche Beurteilung erforderlich ist.