Nederlands Deutsch

TSH (Schilddrüsenstimulierendes Hormon)

Wird in der Hirnanhangsdrüse gebildet und ist ein Hormon, das die Schilddrüse stimuliert. Der TSH-Wert im Blut gibt wichtige Informationen über die Funktion der Schilddrüse. TSH spielt eine wesentliche Rolle für den Zellstoffwechsel und damit für das körperliche und geistige Wohlbefinden. Ein gestörtes Schilddrüsensystem kann zu einer Reihe von Beschwerden und Gesundheitsproblemen führen.
Wenn die Schilddrüse zu stark stimuliert wird (Hyperthyreose), kommt es zu einem Gefühl der Eile, zu Herzklopfen, Gewichtsverlust und Unruhe. Ein zu hoher TSH-Wert kann durch eine zu langsam funktionierende Schilddrüse (Hypothyreose) verursacht werden. Man fühlt sich leblos, das Gewicht nimmt zu, es entstehen depressive Gefühle und man leidet unter Haarausfall. Die Ursache einer Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse kann nicht nur mit der TSH-Bestimmung, sondern in Kombination mit den Parametern freies T3 (fT3) und freies T4 (fT4) bestimmt werden. Dabei handelt es sich um Hormone, die von der Schilddrüse selbst produziert werden und an die Hirnanhangdrüse, den Ort an dem TSH produziert wird, rückgekoppelt werden.

Erhöhter Wert

Ein erhöhter TSH-Spiegel ist ein klarer Hinweis auf Morbus Basedow. Sehr hohe TSH-Spiegel weisen auf eine Autoimmunreaktion gegen die Schilddrüse hin.

Niedriger Wert

Der Wert von TSH kann nur in Verbindung mit dem Wert von fT4 interpretiert werden. Wenn fT4 ebenfalls reduziert ist, ist dies eine Hypothyreose. Ein erhöhter Wert von fT4 ist genau eine Hyperthyreose. Ein normaler Wert von fT4 ist eine subklinische Hyperthyreose.