Nederlands Deutsch

Lipopolysaccharid

Lipopolysaccharid (LPS) ist der Hauptbestandteil der Außenmembran von gramnegativen Bakterien. Lipopolysaccharid befindet sich in der äußersten Schicht der Membran und ist in nicht eingekapselten Stämmen der Zelloberfläche ausgesetzt. Lipopolysaccharid ist ein starker Stimulator der angeborenen Immunantwort. Der Lipidanker von Lipopolysaccharid, bekannt als Lipid A, ist ein einzigartiges Saccharolipid auf Glucosaminbasis, das die äußere Monoschicht der äußeren Membran bildet. Lipid A-Modifikationen sind von Organismus zu Organismus unterschiedlich, häufig reguliert und spielen eine wichtige Rolle bei der Pathogenese.

Interpretation Untersuchungsergebnisse

Erhöhter Wert

Endotoxin im Blut hat weitreichende pathologische Folgen. Ein kontinuierlicher leichter oder mäßiger Anstieg des Endotoxinspiegels im Blut überlastet die Entgiftungskapazität der Leber und führt zu leicht entzündlichen Reaktionen (stille Entzündung), die Vorläufer chronisch entzündlicher Erkrankungen sind. Sehr hohe systemische Konzentrationen von LPS (akute Endotoxämie) können zu Fieber, Blutdruckabfall, Blutgerinnung und Komplementaktivierung führen. Es kann sich sogar ein lebensbedrohlicher Schock entwickeln.

Sinvolle zusätzliche Diagnostik

- Virulente Faktoren
- hsCRP