Nederlands Deutsch

Laktat-Dehydrogenase (LDH)

Ein Enzym, das Laktat in Pyruvat umwandelt. Unter sauerstoffreichen Bedingungen wird dieses Pyruvat unter Energiegewinnung weiter abgebaut. LDH kommt fast überall im Körper vor und ist daher ein wenig spezifisches Enzym. Lebererkrankungen weisen im Allgemeinen erhöhte Werte auf, die jedoch weniger ausgeprägt sind als ALAT und ASAT. Erhebliche Erhöhungen der LDH finden sich bei Intoxikationen und Hypoxie der Leber (toxische Hepatitis, Morbus Pfeiffer). Erhöhte LDH-Werte im Serum wurden bei einigen nierenkranken Patienten festgestellt. Durch die Zerstörung der neu gebildeten Erythrozyten kann der Wert bei Patienten mit unbehandelter perniziöser Anämie aufgrund von Folsäuremangel stark erhöht werden. Nach der Behandlung tritt wieder eine Normalisierung der LDH ein. Erhöhte LDH-Werte finden sich auch bei Patienten mit bösartigen Erkrankungen.

Erhöhter Wert

Ein signifikanter Anstieg der LDH kann bei Intoxikationen und Hypoxie der Leber (toxische Hepatitis, Mononukleose) festgestellt werden. Bei Lebererkrankungen treten im Allgemeinen erhöhte Werte auf, die jedoch weniger ausgeprägt sind als bei ALAT und ASAT. Bei einigen Patienten mit Nierenerkrankungen wurden erhöhte Serum-LDH-Spiegel gefunden.