Nederlands Deutsch

Bilirubine

Ein Abfallprodukt des Abbaus der roten Blutkörperchen, das normalerweise von der Leber verarbeitet wird und in der Gallenflüssigkeit landet. Die braune Farbe des Stuhls ist auf die Umwandlung von Bilirubin im Dünndarm zurückzuführen. Bei vermehrtem Abbau roter Blutkörperchen oder schlechter Leberfunktion steigt die Menge an Bilirubin im Blut, was sich in Gelbsucht äußert. Charakteristische Symptome der Gelbsucht sind gelbliche Verfärbung der Schleimhäute (Augenweiß, Zahnfleisch), gelbliche Verfärbung der Haut, dunkelbrauner Urin und heller Stuhl. Die Leberfunktion kann durch viele Ursachen gestört sein, wie z.B. Leberzirrhose, übermäßiger Alkoholkonsum und Stoffwechselstörungen. Ein zu hoher Bilirubinspiegel kann auch auf einen vermehrten Blutabbau oder ein Problem mit der Gallenblase oder den Gallenwegen hinweisen. Im letzteren Fall kommt es zu einer typischen Steatorrhoe (Fett-Diarrhoe) und einer schlechten Aufnahme fettlöslicher Vitamine.

Interpretation der Untersuchungsergebnisse

Erhöhter Wert
Mit einem erhöhten Abbau der roten Blutkörperchen oder mit einer schlechten Leberfunktion steigt die Menge an Bilirubin im Blut an, was sich in Gelbsucht manifestiert. Typische Symptome einer Gelbsucht sind gelbliche Verfärbungen der Schleimhäute (Augenweiß, Zahnfleisch), gelbliche Verfärbungen der Haut, dunkelbrauner Urin und blasser Stuhl. Die Leberfunktion kann aus vielen Gründen gestört sein, wie z. B. Leberzirrhose, übermäßiger Alkoholkonsum und Stoffwechselstörungen. Ein zu hoher Bilirubinspiegel kann auch auf einen erhöhten Blutabbau oder ein Problem mit der Gallenblase oder den Gallenwegen hinweisen. Im letzteren Fall gibt es eine typische Steatorrhoe (Fettdurchfall) und eine schlechte Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen.

Niedriger Wert
Ein niedriger Bilirubinspiegel ist von keiner klinischen Bedeutung.